Grüezi Schwiiz!

◷ Donnerstag, 07.01.2016

 

Hallo ihr Lieben,

 

wie die meisten von euch sicher schon auf Instagram mitbekommen haben, waren mein Liebster und ich zusammen mit einem befreundeten Pärchen über den Jahreswechsel in der Schweiz! Da ich euch natürlich mehr von unserem Trip erzählen möchte, gibt es heute als Erinnerung an einen tollen Urlaub den ersten von insgesamt drei Blogposts für euch!

 

Dieses Jahr wollten wir Silvester mal anders verbringen und so kamen wir auf die Idee, über den Jahreswechsel zusammen mit meiner Besten und ihrem Freund in die Schweiz zu fahren, um dort einen schönen Skiurlaub zu verbringen und gemeinsam Silvester zu feiern. Da der Onkel meines Liebsten seit einiger Zeit mit seiner Familie in der Schweiz wohnt, hatten wir das Glück, dass sie uns ein supersüßes Ferienhäuschen in der Nähe von Bern organisieren konnten, denn in der Schweiz ist gefühlt irgendwie alles unbezahlbar! Von dem Häuschen hatte man sogar einen direkten Blick auf die Berge - einfach wunderschön!

 

 

Nach den Weihnachtsfeiertagen machten wir uns also auf den Weg, um dort fast eine ganze Woche zu verbringen. Die ersten Tage sollte das Wetter laut Vorhersage besonders schön werden, sodass wir diese gleich zum Skifahren und Snowboarden nutzen wollten. Aufgrund der warmen Temperaturen lag jedoch nur sehr wenig Schnee, sodass weiter unten gelegene Pisten und Talabfahrten nur wenig oder gar nicht beschneit waren. Wir brauchten also ein relativ hoch gelegenes Skigebiet und so entschieden wir uns für die Jungfrau Skiregion, die mein Liebster schon von seinen letzten Urlauben in der Schweiz kannte und sich in relativer Nähe befindet.

 

Am ersten Tag ging es für uns ins Skigebiet Kleine Scheidegg-Männlichen. Von Lauterbrunnen fuhren wir mit der Zahnradbahn den Berg hinauf bis zur Station Kleine Scheidegg in 2061 Metern Höhe, von der man ein atemberaubendes Panorama auf Eiger, Mönch und Jungfrau hat. Davon abgesehen finde ich das Skigebiet für Snowboarder allerdings eher weniger geeignet - gerade für Anfänger wie mich sind viele Pisten einfach zu schmal und flach oder aber zu steil und dadurch zu schwierig zu fahren. Dennoch haben wir schließlich eine geeignete Piste gefunden und einen superschönen ersten Tag verbracht!

 

 

Am zweiten Tag haben wir uns für das Skigebiet Grindelwald-First auf 2168 Metern entschieden. Mir persönlich gefällt dieses Skigebiet deutlich besser, da es nicht nur weniger überfüllt, sondern die Pisten schön breit sind und das perfekte Gefälle haben, sodass ich richtig schön fahren konnte. Nach mehreren Abfahrten haben wir uns eine ausgiebige Pause auf der superschönen Sonnenterrasse gegönnt, von der man auch den First Cliff Walk erreichen kann - ein Gipfelrundweg bestehend aus einem Felssteg, einer Hängebrücke und einem Aussichtspunkt mit atemberaubendem Blick auf die Alpen. Normalerweise habe ich ja keine Höhenangst, aber als wir auf der Plattform standen und nach unten auf die Berge blickten, war das doch ein ganz schöner Nervenkitzel! Nach einem langen, aber auch richtig schönen zweiten Tag sind wir dann Abends nur noch erschöpft und tötmüde ins Bett gefallen...

 

Eure Samira

 

PS: Der zweite Blogpost über unseren Ausflug in die schöne Stadt Bern folgt schon in Kürze!

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Alina (Donnerstag, 07. Januar 2016 17:53)

    Da ist ja schon der erste Post🙉😍
    es War wie du schon sagst ein super gelungener Urlaub mit allem drum und dran 👍
    bin schon gespannt auf den zweiten 😄

    Küsschen 💋

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Welcome

Hello my dears, my name is Samira and I am a 26-year-old blogger from Düsseldorf, Germany with a huge passion for all the good things in life. Welcome to my personal fashion & lifestyle blog ms.privileged that will give you insights into my personal life - enjoy!

Categories

Follow me

Newsletter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© msprivileged.com